Stell dir vor
Du wachst auf
Öffnest die Augen
Und du so
Wo bin ich?
Ein kleiner Raum
Grelles Licht
Weiße Wände
Ne Metalltür
Oh mein Gott!
Stell dir vor, du wachst auf und du bist in ner Gefängniszelle.
Du gehst zur Tür hin
Hämmerst mit Fäusten dran
Schreist
Brüllst
Ey was soll ich denn hier?
Und stell dir vor, der Bulle kommt zur Tür
Und der so
Ruhe jetzt!
Und ich so
Was hab ich n gemacht?
Ach nee, weißte das nicht?
Du schüttelst den Kopf
[…]

– BLACKOUT von Davey Anderson (aus dem Englischen von Monica Heksch)

 

„Die Menschlichkeit, meine Herren, ist für die Börse der Millionäre geschaffen, mit meiner Finanzkraft leistet man sich eine Weltordnung. Die Welt machte mich zu einer Hure, nun mache ich sie zu einem Bordell. Wer nicht blechen kann, muß hinhalten, will er mittanzen. Ihr wollt mittanzen. Anständig ist nur, wer zahlt, und ich zahle. Güllen für einen Mord, Konjunktur für eine Leiche.“

Friedrich Dürrenmatt: Der Besuch der alten Dame (1980)

„Voll Hunger und voll Brot ist diese Erde,
Voll Leben und voll Tod ist diese Erde,
In Armut und in Reichtum grenzenlos.
Gesegnet und verdammt ist diese Erde,
Von Schönheit hell umflammt ist diese Erde,
Und ihre Zukunft ist herrlich und groß!“

Jura Soyfer: Der Weltuntergang (1936)

„Was die Leute nicht alles aus Langeweile treiben! Sie studieren aus Langeweile, sie beten aus Langeweile, sie verlieben, verheiraten und vermehren sich aus Langeweile und sie sterben aus Langeweile und – das ist der Humor davon – alles mit den wichtigsten Gesichtern, ohne zu merken, warum. Alle diese Helden, diese Genies, die Dummköpfe sind im Grunde nichts als raffinierte Müßiggänger.“

Georg Büchner, Leonce und Lena (1836)