DANKE, 2017!

Ohjeh, wieder ein Jahr vorüber, jetzt bloß nicht wieder sentimental werden!
Dennoch möchte ich einen kurzen Rückblick wagen, eben um auch ein kurzes Dankeschön auszusprechen, all denjenigen, die mich in diesem Jahr unterstützt und begleitet haben.

Gleich im Februar begann das erste große Bühnenabenteuer in 2017. Spontan kam die Anfrage von LUUPS für die Moderation des 21. Mainzer ScienceSlams, spontan habe ich zugesagt.  Im altehrwürdigen und mit 330 Personen vollbesetzten Lichtspielhaus „Capitol“ sollte meine Premiere als Moderator dieses Erfolgsformats über die Bühne gehen. An drei weiteren großartigen Abenden durfte ich daraufhin im Karlstorbahnhof in Heidelberg durch den ScienceSlam führen. Vielen Dank an LUUPS und besonders an Sabina für diese tolle Chance und das Vertauen!

Mit Standrock gingen Jonathan Langer und sein Team der Band „Nö, Danke.“ im Februar in die zweite Runde im Theater im Romanischen Keller und ich durfte mitdabei sein! Im Mai dann ein letztes Mal im Gewölbe, bis es die Jungs im Juni schließlich mit ihrer phänomenalen Musikreihe in die Halle_02 zog. Ein echtes Highlight, Teil von Standrock in 2017 gewesen zu sein, vielen Dank!

Theater_2017-001.png

Eine weiteres Abenteuer hielt der März bereit: Nachdem ich 2016 als Vertretung in „Pettersson & Findus“ im Kindertheater im Capitol Mannheim debütieren durfte, feierte die Produktion „Pinocchio“ schließlich am 19. März Premiere und wird seitdem in Mannheim und Heidelberg regelmäßig gespielt. Ich möchte mich ganz herzlich bei Corinne Kraußer vom Capitol, Matthias Paul (Text & Regie) und Wolfgang Kerbs (Schauspiel) für die spaßige Zeit, das Vertauen und die fantastische Zusammenarbeit bedanken.

Am 14. März war dann Zeit für einen Abschied! Mit einer „Offenen Bühne Spezial“ feierte ich meine vier Jahre als Leiter des Theaters im Romanischen Keller mit all den vielen Freunden und Kollegen der Szene. Danke für diesen bewegenden Abend, ihr seid die Besten! Toi, Toi, Toi für Julius & Philipp!

Seit 2016 hieß es einmal im Monat, Zeit für’s Theaterwochenende. Die zweijährige Theaterpädagogische Grundausbildung bei der Theater- und Spielberatung BW schlossen meine Ausbildungsgruppe und ich dann im Oktober mit einer Theaterwoche auf der Burg in Altleiningen ab. Vielen Dank für die verrückte Zeit mit euch allen!

Und dann gab’s da ja noch die Theatertage! Was ein wahnsinns Festival! Da hat Heidelberg und die Region tatsächlich erlebt, was das freie Theater alles zu bieten hat.
Danke an alle Ensembles, Helfer, den Freien Theaterverein, den Karlstorbahnhof, das Theater im Romanischen Keller und, allen voran, den Festivalleiter, Matthias Paul.

Am 15. Dezember folgte dann noch ein ganz großer Triumph. In seiner letzten Sitzung entschied Gemeinderat zugunsten des Kulturhauses Karlstorbahnhof für die favorisierten Baupläne am neuen Standort. Damit ist nach langen Diskussionsrunden, die ich ab Sommer noch mitgestalten durfte, nun endlich die Zukunft des Karlstorbahnhofs gesichert. Ich freue mich für diese einzigartige Kulturinstitution und das gesamte Team und bedanke mich für das Vertauen.

Auf 2018, was auch immer es so bringen mag!

K.S.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s