Blackout beim Theatermarathon

blackout-theatermarathon

Mit Körpertheater fesselte das Ensemble des Hölderlin-Gymnasiums die Passanten beim Theater-Marathon in Heidelberg. Foto: Welker

„Schon bei der Eröffnung zeigte sich nicht nur die Kooperationsbereitschaft, sondern auch die bunte Vielfalt der Heidelberger Theaterlandschaft. Vor dem Bunsendenkmal schlenderte das Ensemble des Hölderlin-Gymnasiums durch die Zuschauermenge. Genervte Blicke, arrogante Attitüde. Kurz darauf brach die demonstrative Coolness immer wieder zusammen. Der Tanz der Schüler steigerte sich zur Ekstase, um gleich darauf wieder in schmerzverzerrten Grimassen einzufrieren. Körpertheater, das die Blicke bannt. “

Zum gesamten Artikeln der RNZ vom 27.7.2012: http://www.rnz.de/kultur-tipps/kultur-regional_artikel,-Die-ganze-Stadt-war-eine-einzige-Buehne-_arid,47119.html

RNZ 17.5.2012

Wir spielen noch am 18./19. & 20.5. um 19.30 Uhr im Foyertheater des Hölderlin Gymnasiums!
BLACKOUT von Davey Anderson.
Die Oberstufen-Theater-AG am Hölderlin Gymnasium

RNZ, 15.5.2012

Stell dir vor
Du wachst auf
Öffnest die Augen
Und du so
Wo bin ich?
Ein kleiner Raum
Grelles Licht
Weiße Wände
Ne Metalltür
Oh mein Gott!
Stell dir vor, du wachst auf und du bist in ner Gefängniszelle.
Du gehst zur Tür hin
Hämmerst mit Fäusten dran
Schreist
Brüllst
Ey was soll ich denn hier?
Und stell dir vor, der Bulle kommt zur Tür
Und der so
Ruhe jetzt!
Und ich so
Was hab ich n gemacht?
Ach nee, weißte das nicht?
Du schüttelst den Kopf
[…]

– BLACKOUT von Davey Anderson (aus dem Englischen von Monica Heksch)

 

„Die Menschlichkeit, meine Herren, ist für die Börse der Millionäre geschaffen, mit meiner Finanzkraft leistet man sich eine Weltordnung. Die Welt machte mich zu einer Hure, nun mache ich sie zu einem Bordell. Wer nicht blechen kann, muß hinhalten, will er mittanzen. Ihr wollt mittanzen. Anständig ist nur, wer zahlt, und ich zahle. Güllen für einen Mord, Konjunktur für eine Leiche.“

Friedrich Dürrenmatt: Der Besuch der alten Dame (1980)